Drei Notwendigkeiten der Automatisierung Ihres Marketing

0

Marketingautomatisierung ist etwas, das für viele Unternehmen beängstigend und roboterhaft klingt, aber das ist es nicht. Marketingautomatisierung ermöglicht es, effizient und effektiv Marketing über mehrere Kanäle durch die Automatisierung sich wiederholender Aufgaben um zu setzen. Aus diesem Grund haben über
84% der leistungsstärksten Unternehmen Marketingautomatisierung eingesetzt oder planen dies.

Marketingautomatisierung wird Ihr Unternehmen in vielerlei Hinsicht verbessern. Ein Aspekt dabei betseht in der Umwandlung von Leads in Kunden. Alle Unternehmen wünschen sich mehr Kunden, sollten Sie also nicht anfangen, Marketingautomatisierung einzusetzen? Oder vielleicht verwenden Sie bereits Marketingautomatisierung, möchten aber Ihre Bemühungen verbessern.

Marketingautomatisierung kann auch dazu beitragen, Ihre Offline- und Online-Marketingaktivitäten nahtlos zu kombinieren. Nehmen wir zum Beispiel an, Ihre Top-Verkäuferin präsentiert auf einer großen Konferenz
und sie stellt ein Bild mit ihrer eMail Adresse auf. Dann teilt sie dem Publikum mit, dass man lediglich eine Notiz zu senden brauche, wenn man ihre Präsentationsfolien möchte.

Vor der Marketingautomatisierung musste sie auf jede eMail manuell antworten, die sie erhielt, was das Schreiben von Hunderten von eMails bedeuten konnte. Sie antwortete durch Kopieren und Einfügen der gleichen Nachricht und wiederholtes Anhängen der gleichen Präsentation. Dann, wenn sie die Absender als potenzielle Leads in ihre Verkaufsdatenbank aufnehmen wollte, hätte sie jeden einzelnen Kontakt nacheinander manuell hinzufügen müssen. Um noch einen Schritt weiter zu gehen, beschließt sie, die Kontakte in ihre Offline-Kontaktinformationen zu integrieren und aus den eMail-Signaturzeilen, beispielsweise Telefon, Postadresse, heraus zu kopieren, um sie in ihre Datenbank aufzunehmen. Diese sich wiederholenden Aufgaben beanspruchen ihre Zeit und Energie. Gute Zeit und Energie, die sie zum Verkaufen verwenden könnte.

Die Marketingautomatisierung löst diese Art von Herausforderungen. In diesem speziellen Fall könnte die Marketingautomatisierung beispielsweise auf die eMail antworten und die Präsentation versenden. Des weiteren werden die Kontaktinformationen der Absender in ihrer Datenbank erfasst, alles ohne dass die Verkäufer, irgend etwas dazu tun muss.

Szenarien und Lösungen wie diese sind der Grund, warum die Marketingautomatisierung zur Verbesserung und Zeitersparnis bei vielen Prozessen beitragen kann. So steigern Sie die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter, die Effektivität, den Kundenservice und die Marketingbemühungen, die Unternehmensführung, den Vertrieb und vieles mehr.

Ob Sie neu in der Marketingautomatisierung oder ein erfahrener Profi sind, einige grundlegende, aber dennoch kraftvolle Prinzipien tragen zum Erfolg bei. Ein erfolgreiches Marketingautomatisierungssystem muss (1) einfach zu bedienen sein, (2) persönlich sein und (3) relevante Inhalte bereitstellen.

Leicht zu bedienen

Wenn die Marketingautomatisierung richtig gemacht wird, spart sie Ihnen und Ihrem Team Zeit und Energie. Ist die Marketingautomatisierung jedoch komplex, werden Marketingexperten mehr Zeit und Energie darauf verwenden, fest zu legen, wie das Marketingautomatisierungssystem genutzt werden soll, als auf das eigentliche Marketing.

Es ist wichtig, das richtige System auszuwählen und es richtig einzusetzen, um sicherzustellen, dass Sie Zeit mit Ihren Interessenten und Kunden verbringen, anstatt sich die Zeit zu nehmen, das System zu erschließen. Laut 86% der B2B-Marketingmanager ist die Benutzerfreundlichkeit des Systems eines der wichtigsten Kriterien bei der Marketingautomatisierung. Von den CMOs gaben 92% an, dass die Benutzerfreundlichkeit eines der wichtigsten Kriterien sei. Ein paar Profi-Tipps, wie Ihr Marketing-Automatisierungssystem/-prozess einfach zu bedienen ist:

  • Machen Sie es sich leicht, ein Profi zu sein. Wenn Sie die Vor- und Nachteile des Marketing-Automatisierungssystems kennen, wird Ihr Marketing einfacher. Eine Marketingautomatisierung, die einfach und leicht zu bedienen ist, wird es Ihnen oder Ihren Mitarbeitern ermöglichen, sich fit zu machen und Zeit zu sparen. Fazit – einfach gewinnt.
  • Bitten Sie Ihren Anbieter Ihrer Marketingautomatisierung, Ihnen bei der Erstellung einer Schulungssprache zu helfen, die speziell auf die Sprache zugeschnitten ist, mit der Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter vertraut sind.
  • Stellen Sie die Frage: “Wie wird dies meinen Mitarbeitern helfen, dem Kunden zu helfen? Wenn die Antwort nicht unmittelbar und offensichtlich ist, überarbeiten Sie sie, bis sie es ist.
  • Bieten Sie eine einfache und informelle Feedback-Schleife, um so ständig Verbesserungen, die für alle Nutzer des Systems von Vorteil sind, zu ermöglichen.

Shirley George Frazier, Gründerin von GiftBasketBusiness.com, sagte, ein Hauptvorteil von Marketingautomatisierung ist, wie viel Zeit sie spart. Sie liebt es, wie die Marketingautomatisierung es ihr ermöglicht, einen individuell angepassten Newsletter neu herauszugeben, anstatt für jeden Fall einen brandneuen zu erstellen. Aber das war nicht immer der Fall. Shirley war ursprünglich von der Marketingautomatisierung frustriert, als sie feststellte, dass viele der verschiedenen Systeme und Schnittstellen, die sie ausprobierte, verwirrend waren und zu viel Zeit in Anspruch nahmen, um sich darin einzuarbeiten. Sobald sie jedoch ein System gefunden hatte, das in Bezug auf Nachrichtenvorlagen und Newsletter das Richtige für sie war, wurde ihr klar, wie einfach Marketingautomatisierung sein könnte und sollte.

Ein Beispiel, bei dem man jedoch immer bedenken muss, dass jede Organisation anders ist und damit andere Anforderungen an das zugrunde liegende System stellt. Eine gute Praxis, die rund um Marketing-Automatisierungssysteme und -bemühungen umgesetzt werden sollte, besteht darin, immer zu fragen: “Wie sieht Erfolg aus?” Die Antworten sind je nach Mitarbeiter und Abteilung unterschiedlich. Stellen Sie sicher, dass jede Stimme gehört wird. Auch wenn es vielleicht keinen Konsens gibt, ist es wichtig, dass sich die Gruppe einigt und versteht, wie Erfolg aussieht.

Wenn Sie sich kein Erfolgsziel setzen, werden Sie es jedes Mal erreichen. Das bedeutet, dass Sie etwas treffen werden, aber es ist vielleicht nicht das, was das Unternehmen in die richtige Richtung bewegt.

Seien Sie Mensch

Niemand empfängt gerne E-Mails von Robotern. Deshalb ist es für Marketingmanager unerlässlich, ihren Kunden und Interessenten personalisierte, wertvolle und hochwertige Inhalte zur Verfügung zu stellen. Letztendlich führt das “Menschsein” zu einer erfolgreichen Marketingautomatisierung. Dies wird dazu beitragen, die Zufriedenheit und die Verkäufe zu steigern. Es ist wichtig, Ihre Marketing-Automatisierungsbemühungen schon heute zu beginnen oder zu vertiefen, denn bis 2020 werden Kunden bis zu 85% ihrer Beziehung zu einer Marke entwickeln, ohne mit einem Menschen zu sprechen. Wenn Sie denken, Marketingautomatisierung klingt nach Robotik, dann macht Ihr Unternehmen sie vielleicht zu einer Robotik. eMails mit personalisiertem Inhalt verbessern die Klickraten um 14% und die Konversionsraten um 10%.

Profi-Tipps, um Marketing-E-Mails menschlich zu gestalten:

  • Senden Sie eine Begrüßungs eMail. Eine Begrüßungs eMail beginnt, eine menschliche Beziehung mit einem neuen Lead her zu stellen. Abonnenten, die eine Begrüßungs eMail erhalten, zeigen 33% mehr langfristiges Markenengagement.
  • Seien Sie verfügbar. Wenn Sie für Ihre Kunden verfügbar sind, zeigen Sie, dass Sie tatsächlich eine Person sind, die ihnen helfen kann. Eine personalisierte, fürsorgliche Unterstützung kann die Zufriedenheit und den Erfolg Ihrer Kunden verlängern. Mit konsistenter und relevanter Kommunikation zur Verfügung zu stehen, ist der Schlüssel, wenn Vermarkter sich für ein System entscheiden, da 66% der Käufer sagen, dass konsistente und relevante Kommunikation ihre Kaufentscheidung beeinflusst hat.
  • Versetzen Sie sich in die Lage des Empfängers. Welche Art von eMails möchten Sie erhalten? Würden Sie die eMail, die Sie senden, gerne erhalten? Die Beantwortung dieser Fragen kann Aufschluss darüber geben, was Sie versenden sollten. Ausgehend von einer bestimmten Kundenpersönlichkeit ist es auch hilfreich, Bilder des Kunden in Ihrem Büro als visuelle Erinnerung zu veröffentlichen und rückwärts zu arbeiten – dies nennt man Außen-/Innen- versus Innen-/Außen-Denken.
  • Einige Unternehmen sind so weit gegangen, Teddybären und Puppen in ihren Strategiebesprechungen zur Marketingautomatisierung um den Tisch zu legen, um den Kunden zu repräsentieren und sicherzustellen, dass der Kunde nicht vergessen wird.
  • Täuschen Sie Ihren Kunden niemals vor, dass er glaubt, er würde mit einer realen Person interagieren. Marketingautomatisierung soll das Leben sowohl für Sie als auch für den Kunden leichter machen. Ihr Zweck besteht nicht darin, Kunden so zu täuschen, dass sie denken, sie hätten es mit einer echten Person zu tun. Auch wenn einige Organisationen diesen Fehler machen, gilt dies nicht als Best Practice.
  • Automatisieren Sie nicht einfach, um der Automatisierung willen; stellen Sie sich immer die Frage, welche Programme und Initiativen automatisiert werden sollten und welche nicht. Erstellen Sie eine “Not-for-now”-Liste mit Elementen, die Sie in Zukunft automatisieren könnten, die Ihnen aber heute nicht zusagen.

Denken Sie bei neuen Produktinitiativen daran, dass Sie den Großteil der Komponenten zunächst manuell handhaben sollten. Der Grund dafür ist, dass Sie viele Faktoren wie Nachfrage, Kundenreaktion, Kundenton, Produktpannen und so weiter nicht kennen.

Denken Sie an das alte Sprichwort, Sie bekommen keine zweite Chance, einen ersten Eindruck zu hinterlassen.

Vor der Markteinführung sollten Sie herausfinden, wo Ihrer Meinung nach eine Marketingautomatisierung am vorteilhaftesten wäre. Auf diese Weise können Sie während der Markteinführung nicht nur genauer darauf achten, wo eine Marketingautomatisierung gut funktionieren würde, sondern auch, wie sie am besten funktionieren könnte.
Vor der Lancierung sollten Sie auch mit “Friendly Fire” testen. Diese Tests sollten von Personen sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unternehmens durchgeführt werden, die sich nicht scheuen, ihre Meinung zu äußern. Sie wissen nicht, welche Kleinigkeit jemanden verärgern oder ihn oder sie aufregen könnte. Das löst zwar nicht jedes mögliche Szenario in der realen Welt, aber es gibt Ihnen definitiv einen Vorsprung.

Super Inhalte bereitstellen

(Guter) “Content ist King”. Zu verstehen, wer Ihr Publikum ist und welche Inhalte es lesen möchte, ist der Schlüssel, um es mit wertvollen Inhalten zu versorgen. Menschen fragen oft, wie viele Informationen sie pro Tag senden sollen. Es gibt keine festgelegte Anzahl, denn wenn der Inhalt gut und wertvoll für den Zuschauer ist, können Sie unendlich viele senden. Wenn der Inhalt hingegen nicht als wertvoll empfunden wird, dann ist schon eine einzige Nachricht zu viel.
Zu den wichtigsten Grundsätzen für den Erfolg gehören das Einführen mit der Schlagzeile und ein übermäßiger Zeitaufwand am oberen Teil des Trichters. Die meisten Menschen werden Ihren bearbeiteten Inhalt nicht wie einen Roman lesen, deshalb müssen Sie ihnen von Anfang an mit der Überschrift als Tür ins Haus fallen. Beantworten Sie sofort die Frage: Wie werden sie davon profitieren, wenn sie Zeit mit dem Lesen verbringen? Es liegt auf der Hand, aber Sie könnten die größte Marketing- oder Verkaufsabschlussstrategie in der Geschichte der Menschheit haben, wenn es aber niemand bis zu diesem Schritt schafft, ist sie wertlos.

Viele Unternehmen finden es nützlich, ihre wertvollen Inhalte neu zu nutzen. Wege zur Wiederverwendung Ihrer Inhalte beinhalten:

  • Verwandeln Sie ein eBook in eine Reihe von Blog-Einträgen, indem Sie das eBook einfach in kürzere, verdauliche Inhalte zerlegen.
  • Verwandeln Sie ein Video-Webinar in eine Reihe von Blog-Beiträgen. Nehmen Sie den wertvollen Inhalt, den Ihr Unternehmen für ein Webinar produziert hat und verwandeln Sie ihn in eine Reihe von Blog-Beiträgen oder laden Sie ihn auf SlideShare hoch.
  • Erstellen Sie eine Infografik aus früheren Statistiken. Verwenden Sie die “WOW”-Statistiken, die Ihre Untersuchungen aufgedeckt hat und verwandeln Sie sie in eine interessante Infografik.

Die Wiederverwendung von Inhalten ist nur dann sinnvoll, wenn die bereitgestellten Inhalte für Ihren Leser relevant sind. Tatsächlich führt das Versenden relevanter eMails zu 18-mal mehr Einnahmen aus dem Inhalt als Broadcast eMails. Wenn Sie über den Inhalt nachdenken, den Sie weitergeben, ist es wichtig, über Folgendes nachzudenken:

  • Wer ist meine Zielgruppe?
  • Was wird mein Publikum von diesem Inhalt und dieser Kommunikation gewinnen?
  • Versorge ich meine Zuhörer mit wertvollen Informationen, die sie wissen müssen?
  • Legen Sie Ihren “Werbe-Hut” ab und setzen Sie Ihren “Empathie-Hut” auf. Denken Sie daran, was Ihr Publikum braucht. Mögen sie lange, detaillierte eBooks oder kurze, prägnante Listen? Werden sie Videos oder Fallstudien für wertvoller halten? Wenn man die richtige Persona kennt, können Leads in Verkäufe umgewandelt werden. Wenn Sie sicherstellen, dass Ihre Leads richtig gepflegt werden, kann Ihr Unternehmen 50% mehr verkaufsfertige Leads generieren.

Mit der Bereitstellung großartiger Inhalte geht das Verständnis dafür einher, wie die Inhalte gestaltet und weitergegeben werden sollten. Wenn es um Marketingautomatisierung geht, ist es notwendig, den Ansatz zu wählen, Inhaltsstrategien zu entwerfen und nicht einfach Inhalte zu schreiben oder zu erstellen.

Beispielsweise kann die mobile Zugänglichkeit Ihrer Inhalte das Geschäft entweder zu Ihrem Unternehmen hin oder von Ihrem Unternehmen weg treiben. Es ist von entscheidender Bedeutung, mobilfreundlich zu sein. Laut Shopify werden über 50% der eCommerce-Transaktionen über mobile Geräte abgewickelt. Das bedeutet, dass Sie mehr als 50% Ihres Geschäfts verlieren könnten, wenn Sie nicht richtig für mobile Interaktionen optimiert sind. Wie können Sie Ihre Inhalte mobilfreundlich gestalten? App Data Room gibt Ihnen die folgenden Tipps für eine erfolgreiche mobile Kampagne:

  • Verwenden Sie weniger Fotos
  • Leicht lesbare Absätze verwenden
  • Verwenden Sie Aufzählungspunkte für wichtige Informationen

Auch bei Newslettern ist es wichtig, mobilfreundlich zu sein. Kenneth Hart, Gründer von The Thirsty Swagman, entdeckte, dass 50% seiner Abonnenten seinen Newsletter über mobile Schnittstellen lesen. Wenn Ihre Inhalte nicht leicht über mobile Geräte zugänglich sind, wirken Sie sich negativ auf Ihre Öffnungsraten aus und verlieren potenzielle Leads.

Viele versäumen es auch, Zeit für die Überprüfung der Inhalte einzuplanen. Um diesen Fallstrick zu vermeiden, planen einige versierte Unternehmen wöchentliche formelle Sitzungen zur Überprüfung der Inhalte mit wichtigen Interessengruppen. Andere Organisationen funktionieren eher wie eine energiereiche Medienorganisation mit täglichen morgendlichen Besprechungen, bei denen Inhaltsideen diskutiert werden und Titelgeschichten, Aufmacher und unterstützende Geschichten festgelegt werden. Planen Sie genug Zeit ein, um Ihre Inhalte vor dem Start vollständig zu analysieren. Das Wichtigste ist, dass dies nicht das Ende, sondern vielmehr der Anfang der Feinabstimmung, Analyse und Optimierung Ihrer Inhalte ist, damit Ihre Leser davon profitieren und letztendlich die angestrebten Ergebnisse erzielt werden.

Marketing-Automatisierung ist JETZT

Marketingautomatisierung ist die Zukunft, und die Zukunft ist jetzt. Wenn Ihr Unternehmen sie nicht einsetzt, sollten Sie es jetzt tun. Die Marketingautomatisierung ermöglicht es Ihrem Unternehmen, besser auf den Kunden einzugehen und gleichzeitig Ihren Mitarbeitern Zeit und Energie zu sparen – was zu einer Steigerung der Produktivität führt. Die Einnahmen werden auch aufgrund Ihrer Bemühungen erhöhen. 78% der leistungsstarken Vermarkter haben angegeben, dass die Marketingautomatisierung den Umsatzbeitrag ihrer Unternehmen maßgeblich verbessert hat.

Beherzigt man diesen drei “Notwendigkeiten der Automatisierung Ihres Marketings”, wird der Erfolg sicher folgen.